Nawalny: Europaabgeordneter fordert transparente Untersuchung durch unabhängige Instanz

Heute (Montag, 24. August 2020) gaben Ärztinnen und Ärzte der Berliner Charité bekannt, dass die klinischen Befunde auf eine Vergiftung des russischen Oppositionellen Alexei Nawalnys hinweisen.

Dr. Sergey Lagodinsky, russlandpolitischer Sprecher der Fraktion Grüne/EFA im Europäischen Parlament, kommentiert:


„Die Erkenntnisse der Charité-Ärztinnen und -Ärzte bestätigen die verbrecherisch nachlässige Art der russischen Regierung, mit der Oppositon umzugehen. Wie schon in etlichen anderen Fällen, ist eine Aufklärung solcher Verbrechen durch die staatlichen Behörden nicht zu erwarten.

Ich fordere daher eine transparente und unabhängige Untersuchung, zum Beispiel durch eine internationale Organisation wie die Vereinten Nationen oder den Europarat. Deutschland kommt hier als Mitglied des Sicherheitsrats der UN sowie Inhaber der EU-Ratspräsidentschaft eine besondere Rolle zu und muss eine solche Untersuchung durchsetzen. Das Ziel muss sein, sowohl unmittelbare Täter als auch deren Auftraggeber zu ermitteln. Im Vordergrund steht bis dahin die Rettung und vollständige Genesung von Alexei Nawaln
y.“

Verwandte Artikel